Wittkiel Gruppe | Wittkielhof | 24409 Stoltebüll
Tel. 0 46 42 – 92 05 35 | Fax 0 46 42 – 92 05 26
mail info@wittkiel-gruppe.de | web www.wittkiel-gruppe.de

Aktuelle Situation

Informationen zur aktuellen Situation bezüglich
Coronavirus SARS-CoV-2

Zuletzt aktualisiert: 12. Mai 2020, 13:13 Uhr

Wiedereröffnung Gastronomie und Beherbergung in SH

Weitere Lockerungen werden ab 18. Mai 2020 in SH möglich.

  • Beherbergungsbetriebe wie Ferienwohnungen oder Hotels mit voller Kapazität wieder öffnen. Allerdings nur unter Einhaltung von Auflagen und im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungsregeln. Gemeinschaftsräume sowie Schwimmbäder und Saunabereiche bleiben geschlossen.
  • Gastronomiebetriebe unter Auflagen hinsichtlich Reservierung und Abstand wieder öffnen
  • Camping- und Wohnmobilstellplätze wieder genutzt werden, soweit sich die Gäste völlig autark versorgen können. Toiletten werden geöffnet. Duschen und Gemeinschaftsräume bleiben geschlossen.
  • alle Freizeit-Angebote – etwa Ausflugsschifffahrt oder Strandkorbvermietungen –wieder geöffnet werden, soweit Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.
  • die Bäderorte nach Absprache mit den Kreisen wieder sonntags ihre Geschäfte öffnen – die derzeit ausgesetzte Bäderregelung tritt dann wieder in Kraft.
  • Fahrschulunterricht – auch mit praktischer Ausbildung – ist weitestgehend wieder möglich.
  • Tattoo-Studios, Kosmetikstudios und Massagepraxen dürfen – bis auf Gesichtsbehandlungen – wieder tätig werden.
  • Fitnessstudios unter Auflagen wieder öffnen.
  • Spielbanken, Spielhallen, Wettannahmestellen usw. unter Auflagen ebenfalls wieder öffnen.

so der Wirtschaftsminister.

Hygienekonzepte

Wie die Voraussetzungen für die Hygienekonzepte in Schleswig-Holsteins Gastronomie im Detail aussehen sollen, wissen wir im Detail noch nicht. Sie werden überwiegend in der Eigenverantwortung des Betriebe liegen. Rahmenbedingungen und Verordnungen werden derzeit dazu auch mit unserer Unterstützung erarbeitet. Wir erwarten, dass sie morgen im Laufe des Tages veröffentlicht werden. Wir informieren Sie.

  • Aktueller Stand: Dieses Konzept hat drei Tage vor Inbetriebnahme vorzuliegen. Es ist auf Nachfrage jederzeit den Ordnungsämtern offenzulegen oder den Gesundheitsbehörden anzuzeigen. Abstandsregeln von 1,50 m sind grundsätzlich einzuhalten. Zwischen den Gästegruppen ist ein Abstand von mindestens 1,50 Metern zwingend, was eine Platzierung Rücken an Rücken ohne Schutzwand ausschließt. Die Reservierung erfolgt unter Angabe sämtlicher Gästenamen, -anschriften und einer Kontakttelefonnummer. Die Gaststätten müssen um 22 Uhr schließen.
  • Nach den Worten von WiMi Dr. Buchholz gelten die Regelungen für alle gastronomischen Betriebe, auch wenn diese nur Teil anderer Einrichtungen sind wie etwa in Tierparks, auf Sportanlagen oder in Bäckereien sowie Einzelhandelsgeschäften.
  • Meine Empfehlung: Fangen Sie schon mal an Ihr Hygienekonzept aufzuschreiben. Orientierung bietet ein Merkblatt der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN). Am 15. Mai muss es vorliegen, wenn Sie am 18. Mai öffnen wollen.
Online Seminar Hygienekonzepte im Hotel und in der Gastronomie

Am Donnerstag 14. Mai 2020 in der Zeit von 14:00 - 14:50 Uhr bieten wir gemeinsam mit dem Tourismuscluster SH ein Online Seminar an. Bitte melden Sie sich bis zum 14. Mai, 13:00 Uhr unter tourismus@wtsh.de an. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie einen Link zum Einwählen.

Reduzierte Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer für Speisen wird laut Beschluss der Bundesregierung vom 22. April 2020 ab dem 1. Juli befristet bis zum 30. Juni 2021 auf den ermäßigten Steuersatz von 7 Prozent gesenkt. Aus dem BMF heißt es dazu: Der Umsatzsteuersatz wird für nach dem 30. Juni 2020 und vor dem 1. Juli 2021 erbrachte Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen mit Ausnahme der Abgabe von Getränken von 19 Prozent auf 7 Prozent abgesenkt.


Ministerpräsident Günther stellt Lockerungen im Landtag vor

Auszüge aus der aktuellen Medieninformation des Ministerpräsidenten und weitere Ergänzungen dazu:

KIEL. In Schleswig-Holstein sollen ab Montag, 18. Mai, der Tourismus und die Gastronomie unter Auflagen wieder starten. Das sagte Ministerpräsident Daniel Günther heute (7. Mai) im Landtag in Kiel. Das Einreiseverbot für touristische und Freizeitzwecke wird aufgehoben. "Es ist an der Zeit, das gesamte gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben unseres Landes in den Blick zu nehmen und den Weg Schleswig-Holsteins zu gestalten", sagte Günther.

Bereits an diesem Sonnabend (9. Mai) sollen die bisher geltenden Kontaktbeschränkungen gelockert werden. Danach ist es erlaubt, dass sich auch Personen zweier Hausstände treffen können. Das gilt in der Öffentlichkeit wie im privaten Raum.

Bei allen jetzt vereinbarten Schritten, die ab dem 18. Mai gelten sollen, werden die strengen Kriterien zu Hygiene und Abständen fortbestehen.

Die wichtigsten Beschlüsse für die regionale Wirtschaft
  • Die Öffnung der Gastronomie wird unter Auflagen zugelassen
  • Das Beherbergungsverbot für Ferienwohnungen, Hotels, Häuser, Jungendherbergen, Apartments und Wohnanlagen wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.
  • Campingplätze werden für Autarkversorger geöffnet.
  • Das Einreiseverbot für touristische und Freizeitzwecke wird aufgehoben - den Kreisen wird damit die Möglichkeit gegeben, bei Bedarf eigene Regelungen umzusetzen.
  • Das Betretungsverbot für Inseln und Halligen entfällt.
  • Die stufenweise Erweiterung der Kinderbetreuung wird ermöglicht.
  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter im öffentlichen Raum mit bis zu 50 Personen werden wieder zugelassen.
  • Die Öffnung von Bildungseinrichtungen in Teilen und unter Auflagen wird erlaubt.
  • Kleine Präsenzveranstaltungen in Hochschulen werden wieder möglich sein.
  • Kontaktfreie Indoor-Aktivitäten wie Fitnessstudios werden unter Auflagen und mit Einschränkungen gestattet.
  • Fahrschulen können den Betrieb aufnehmen, wenn sie Konzepte für Hygiene- und Abstandsregeln und unter namentlicher Registrierung .
  • Schwimmbäder und Freizeitparks bleiben geschlossen
  • Spielhallen dürfen unter Auflagen öffnen
  • Kino, Theater und Konzerte mit max. 50 Personen und weiteren Hygieneregeln
  • Körperliche Dienstleistungen ohne Gesichtsbehandlungen

Wie die Auflagen aussehen, wird sich in den nächsten Tag zeigen.


Infos für Tourismusakteure

Skript und Handlungsleitfaden der Kampagne “Wir sind bereit!” für die Gastgeber von Schleswig-Holstein (07.05.2020)
Clustermanagement Tourismus / Cluster Manager Tourism

Unterstützung für private Vermieter (21.04.2020)

Informationen zum Coronavirus - Deutscher Tourismusverband

Empfehlung zum Umgang mit Stornierungen

Allgemeine Informationen zur Tourismuslage (Stand 17.03.2020)
Land stoppt Tourismus - Ab dem 18.03.2020 dürfen Touristen Schleswig-Holstein nicht mehr betreten. Alle Touristen seien verpflichtet, ihre Unterkünfte bis zum 19. März zu verlassen. – das hat die Landesregierung am Dienstagnachmittag beschlossen.

PDF "DEHOGA Merkblatt"
Wichtige Informationen für die Unternehmer in Hotellerie und Gastronomie zum Coronavirus (SARS-CoV-2) und zu den aktuellen Entwicklungen

PDF "Stornierungen im Krisenfall"
Dieses Recht gilt für Gastgeber
Quelle: https://www.tvsh.de/ 

Informationen des Touristikverein "Ferienland Ostsee - Geltinger Bucht e.V."

Informationen des Touristikverein "Kappeln/Schlei-Ostsee e.V."


Infos für Unternehmer

Hygienestandards für Verkaufs- und Warenausgabestellen
Erste Branchen dürfen seit dem 20.04.2020 wieder unter strengen Hygiene-Voraussetzungen geöffnet haben.
Der Einzelhandel bis 800qm darf öffnen. Der Fachhandel u.a. für KfZ, Fahrräder und Buchhandel darf unabhängig von der Größe die Ladengeschäfte öffnen. Um die Ladengeschäfte öffnen zu können, wurden strenge Auflagen vereinbart. Diese werden heute bereits kontrolliert. Dazu zählen:

  • Kontakte zu anderen Personen sind auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren und es ist, wo immer möglich, ein Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern einzuhalten.
  • Die Einhaltung der notwendigen Hygienestandards, insbesondere der Empfehlungen des Robert Koch-Institutes, ist sicherzustellen.
  • Die Kundenzahl ist auf maximal eine Person je 10 Quadratmeter Verkaufsfläche im Ladengeschäft zu beschränken.
  • Vor der Tür müssen Gruppenbildungen wartender Kunden vermieden werden, stattdessen muss für eine gezielte Schlangenbildung gesorgt werden (dabei Abstand einhalten).
  • Bei Ladengeschäften mit über 200 Quadratmetern Verkaufsfläche muss die Einhaltung der Mindestabstände und der Hygienestandards durch mindestens eine Kontrollkraft überwacht werden; ab 600 Quadratmetern Verkaufsfläche ist mindestens eine weitere Kontrollkraft erforderlich; die Kontrollkräfte können auch zum eigenen Personal gehören, dürfen jedoch zeitgleich keine weitere Aufgabe, wie zum Beispiel kassieren, wahrnehmen müssen.
  • Die Betreiber von Einkaufszentren mit jeweils mehr als 10 Geschäftslokalen haben vor Öffnung dem zuständigen Gesundheitsamt ein Gesamthygiene- und Kapazitätskonzept zur Genehmigung vorzulegen und umzusetzen.

Praxistipp Verhaltens- und Hygienemaßnahmen während der Ladenöffnung
20 Punkte Programm des HV Nord zur Orientierung

IHK-Newsletter 01.04.2020

PDF "Schleswig-Holstein-Finanzierungsinitiative für Stabilität"
Quelle: https://schleswig-holstein.de/

PDF "Schutzschild für Beschäftige und Unternehmen"
Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus
Quelle: https://www.bmwi.de/

PDF "Steuerstundungen"
Finanzministerium veröffentlicht Erlass zu steuerlichen Maßnahmen zur Unterstützung von durch Corona betroffene Unternehmen
Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/

► Corona-Pandemie / Die wichtigsten Informationen für Unternehmen
Hilfestellung und Unterstützung bieten wir mit den wichtigsten Informationen für Unternehmen
Quelle: WIREG

PDF Antrag auf Soforthilfe
Hier finden Sie den Antrag auf Soforthilfe für die Gewährung von Überbrückungshilfen für die von der Corona-Krise in ihrer Existenz bedrohten kleinen Unternehmen und Soloselbständigen in Schleswig-Holstein.
Quelle: IHK


Übergreifende Informationen

► Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Schleswig-Holstein (Verkündet am 18. April 2020)

► Coronavirus FAQ Kreis SL-FL

Sonderinformationen des Kreises Schleswig-Flensburg
Allgemeinverfügung und weitere Informationen des Kreises Schleswig-Flensburg über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 auf dem Gebiet des Kreises Schleswig-Flensburg

Sonderinformationen der Landesregierung Schleswig-Holstein
Aktuelle Erlasse und weiterführende Informationen